Abdichtung der Arbeitsfuge im Wand/ Sohlenanschluss

1 Injektionspacker
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Lamellenpacker
KÖSTER Mauerwerkspacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
Mauerwerkspacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
2 Injektionsgerät
KÖSTER 1K-Injektionspumpe
KÖSTER PUR Reiniger

3 Querschnittsabdichtung
KÖSTER 2 IN 1 
KÖSTER IN 5

Für die nachträgliche Abdichtung des Wand- Sohlenanschlusses werden Bohrlöcher quer durch die Arbeitsfuge gesetzt, wobei das Bohrloch annähernd die Mitte der Arbeitsfuge treffen sollte.

Bei dieser Druckinjektion werden KÖSTER Superpacker oder der KÖSTER Eintages-Superpacker verwendet. Die Injektion erfolgt mit der KÖSTER 1 K-Injektionspumpe.

Als Injektionsmittel wird KÖSTER IN 5 verwendet. Es hat eine sehr lange Verarbeitungszeit und ist sehr niedrig-viskos (dünnflüssig), so dass es sich auch in feine Bereiche der Arbeitsfuge verteilt.

Bei fließendem Wasser oder wenn Unsicherheit besteht, ob die Fuge trocken oder nass ist, wird KÖSTER 2 IN 1 verwendet. Es wird zweimal in Abständen von 20 – 30 Minuten in die Arbeitsfuge injiziert und verschließt die Fuge dauerhaft elastisch.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.